Dirigent

Anđelko Igrec ist der künstlerische Leiter der Musikfreunde Baden.

Anđelko Igrec – absolvierte die Studien der Komposition, der Kirchenmusik und der Orchesterleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Unter seinen Lehrern waren Hans Haselböck, Erwin Ortner, Ivan Eröd, Uroš Lajovic und Johannes Wildner. Von 1999 bis 2017 war er Domorganist und Domkapellmeister in der Varaždiner Kathedrale. Als Leiter des Referates für Kirchenmusik der Diözese Varaždin galt sein besonderes Augenmerk der Unterstützung und Zusammenarbeit mit den  vielen Amateurchören der Diözese. Viele Jahre lehrte er am Institut für Kirchenmusik an der Zagreber Universität und der Orgelsommerschule in Šibenik.

Als Dirigent oder Komponist arbeitete er mit den Zagreber Philharmonikern, dem Chor und Orchester des kroatischen Rundfunks, der Wiener Dommusik, dem RSO Wien, dem Savaria Symphonieorchester Szombathely, dem Kroatischen und Varaždiner Kammerorchester, dem Kroatischen Barock Ensemble, uva. zusammen. 

Mit dem Varaždiner Chor “Chorus angelicus”, dessen Gründer er ist, führte er zahlreiche Werke kroatischer und internationaler Komponisten auf, unter anderem Händels “Dixit Dominus” und “Messias”, Bachs “Johannespassion” und “h-Moll Messe”, Bruckners “Te Deum”, Honeggers “König David” oder Bernsteins “Chichester Psalms”. Für die Aufführungen von Haydns “Die Schöpfung” und Monteverdis “Vespro” sowie einem Kulturförderungsprojekt, in dessen Rahmen der Chor  Schulen im ganzen Land besucht und dort verschiedene Musikepochen, ihre Komponisten und Werke vorstellt, erhielten Chor und Chorleiter erst kürzlich die Auszeichnung “Milka Trnina” für das Jahr 2017.

Seine Kompositionen sowie Tonträger mit seiner Musik (“Paschabilder”, “Kyrie”, “Psalmen”, “Man kann leben von der Liebe”…) wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem auch mit dem kroatischen Schallplattenpreis “Porin”.

Anđelko Igrec ist seit 2012 künstlerischer Leiter des Orchesters der Musikfreunde Baden und seit 2017 Regens chori der Pfarre St. Stephan in Baden.